Ich glaube, dass Beten viel bewirken kann. Egal, ob du Gott schon lange kennst oder vielleicht noch gar nicht von ihm gehört hast. Im Gebet können wir Gott sagen, was wir fühlen, worüber wir uns freuen und was wir brauchen. Vielleicht hilft dir dieses Gebet, einen Schritt auf Gott zuzugehen und es selber einmal auszuprobieren. Es ist gar nicht schwer. 🙂

*********

Lieber Gott,

manchmal fehlen mir die Worte. Da weiß ich nicht, was ich sagen, was ich beten soll. Mir begegnen so viele Menschen, denen es nicht gut geht, die tiefe Wunden haben und dich nicht kennen. Und manchmal fehlt mir der Mut, von dir zu erzählen, zu sagen, dass es jemanden gibt, der diese Wunden heilen kann. Bitte schenke mir das Vertrauen in dich und den Mut, mit dir zu den Leuten zu gehen. Weiterlesen

Es gibt Tage wie heute, wo alles grau und verhangen ist und niemand richtig gute Laune zu haben scheint.
Es ist Mittagszeit und ich mache eine Arbeitspause. Ich laufe an meiner früheren Grundschule in der Nachbarschaft vorbei und sehe Schüler zum Bus rennen. Zwei Mädchen gehen untergehakt und fröhlich nach Hause. Trotz minus 2 Grad ist mir nicht zu kalt. Die Sonne sehe ich nicht, aber sie muss natürlich da sein. Ich erinnere mich an einen Spaziergang vor einer Woche bei strahlendem Sonnenschein. Diese Wintersonne ist etwas Besonderes. Sie taucht die Umgebung in ein sehr helles Licht und lässt den Neuschnee glitzern. Sie hebt bei allen die Stimmung. Heute ist sie nicht zu sehen. Dennoch wirkt sie alles, was notwendig ist für das Leben,  für die Natur und für uns Menschen.
Im Winter sieht man besonders deutlich, wo das Leben „fehlt“ oder „stockt“. Im Frühling wird erst sichtbar, was die Wintersonne im Verborgenen gewirkt hat. Ich glaube, mit Gott ist es manchmal ähnlich wie mit der Wintersonne. Er ist da, auch wenn man das nicht immer sieht, und er wirkt oft im Verborgenen: Wärme, Licht, Veränderung, Leben.

Wenn ich in diese Welt schau, wird die Frage in mir groß: Warum?
Warum Krieg und Gewalt, Bomben fallen, Menschen fliehen, Kinder sterben, Hass regiert. Warum? Weiterlesen

Neulich fahre ich nach einem Besuch bei meiner Schwester in Leipzig nach Hause. In meinem Auto befinden sich noch drei weitere Mitfahrer, die ich über eine Mitfahrgelegenheit mitnehme. Nachdem ich erwähne, dass ich als Jugendreferent bei einer christlichen Jugendarbeit tätig bin, wird mein Mitfahrer auf dem Beifahrersitz neugierig und beginnt eine umfassende weltanschauliche Diskussion, die sich über die gesamte, dreistündige Rückfahrt erstrecken wird. Zuerst geht es um die ganz großen Dinge, wie die Entstehung des Universums und des Lebens auf der Erde. Weiterlesen

Ich habe gerade mein Büro aufgeräumt – endlich! Es war bitter nötig. Briefe einheften, Dokumente sortieren und ausmisten. Papierkorb voll! Obwohl es so gut tut einen freien Schreibtisch zu haben, hat es lange gedauert, bis ich mich dazu aufraffen konnte.

Um ehrlich zu sein: so ein Frühjahrsputz steht nicht nur in meinem Büro an. Weiterlesen

Wenn ihr euch mal vorstellt, richtig stark zu sein… – an was denkt ihr? An den stärksten Mann der Welt oder Pipi Langstrumpf? Donald Trump oder Dalai Lama? Elefant oder Mücke? Und was würde euch helfen, richtig stark zu werden – welche ‚Starkmacher‘ fallen euch ein? Weiterlesen

Der Sommer ist jetzt endgültig vorbei. Morgens, wenn ich zur Arbeit fahre ist es trotz der Zeitumstellung dunkel und abends demnächst leider auch. Ich liebe den Sommer mit all der Sonnenwärme, dem frühen Vogelgezwitscher, den langen Abenden und der Möglichkeit, einen großen Teil des Tages draußen zu verbringen. Weiterlesen

Das Thema des Freizeitnachtreffens meet the cross vor zwei Wochen war „Be part of a bigger story”! Doch was hat es mit dieser „bigger story“ mit Gott, an der wir teilhaben dürfen, genau auf sich? Die Antwort darauf findet sich in einem Buch. Genau: Die Bibel! Weiterlesen

Ist Jet Lag eigentlich ansteckend? Mein Zwölfjähriger war mit dem Chor in Brasilien, und seitdem ist sein Zeitgefühl völlig aus den Fugen – und meins mit. Wenn ich ihn um 2 Uhr nachts ermahne, endlich das Licht auszumachen, scheuche ich damit auch mich selbst ins Bett. Weiterlesen